Was bedeutet spoopy? Die Herkunft des süßen Halloween-Wortes

Was bedeutet spoopy? Die Herkunft des süßen Halloween-Wortes

Das Wort „spoopy“ ist jedes Jahr zu Halloween im Internet allgegenwärtig. Das wirft die Frage auf: was bedeutet spoopy?

Woher kommt spoopy?

Es begann ganz harmlos. 2009 wurde auf der Internetseite Flickr ein Foto von einer Halloween-Dekoration hochgeladen. Dabei handelt es sich um ein Schild, auf dem in einer knochenähnlichen Schriftart das Wort spoopy stand. Die Vermutung liegt nahe, dass sich da einfach nur jemand bei dem englischen Wort spooky (zu Deutsch: gruselig) verschrieben hat. Vielleicht war es auch Absicht von dem Designer der Halloween-Deko. Das ist heute – 10 Jahre danach – schwer zu beurteilen. Wichtig ist nur, dass Internetnutzer Mike Woolridge das Schild in einem Ross Departments Store gesehen hat und ein Bild davon hochgeladen hat. Aber die Welt war noch nicht bereit für spoopy.

Erst 2013 wurde das Bild richtig populär. Als Auslöser gilt ein Nutzer, der einen Schreibfehler auf einem Halloweenkuchen entdeckt hat. Da stand „creppy“ statt des englischen Wortes für unheimlich „creepy“. Der Nutzer, der den Kuchen entdeckt hat, postete das Bild des Kuchens zusammen mit dem Woolridge-Bild des Spoopy-Schilds. Von da an benutzten Internetnutzer spoopy für eine Vielzahl von albernen Halloween-Posts. Zum Beispiel ein Video wurde mit „2spoopy“ betitelt, in dem der Geist aus Paranormal Activity durch Patrick aus Spongebob Schwammkopf ersetzt wurde.

 

Was ist spoopy?

Und das ist das wichtigste Element, um spoopy zu verstehen: Es ist albern. Das Wort bezeichnet alles, was irgendwie gruselig oder typisch Halloween ist, aber schlussendlich bloß witzig oder süß ist. Zum Beispiel ein Hund im Geisterkostüm ist spoopy. Der Humor liegt darin, so zu tun als wäre es gruselig. Denn niemand hat wirklich davor Angst.  Überraschend ist, dass spoopy seit 2013 jedes Jahr vor Halloween zurückkommt.

Infografik Spoopy

Der Graph zeigt, wie häufig weltweit spoopy gegoogelt wurde. Die Spitzen sind jedes Jahr im Oktober. (Quelle: Google Trends)

 

Warum liebt das Internet spoopy?

Die Faszination von spoopy hat verschiedene mögliche Erklärungen. Zum einen enthält es das englische Wort für Kacke: „poop“. So unterstreicht es, dass bei spoopy etwas versucht gruselig (spooky) zu sein, es aber nicht schafft. Zum anderen klingt es ein bisschen wie Babysprache, was es laut der Linguistik-Professorin Susan Herring besonders beliebt bei Frauen macht. Spoopy steht auch in der langen Internet-Tradition, Dinge falsch zu schreiben. Vielleicht erinnerst du dich an „I bims“, das 2017 überall im deutschen Internet zu finden war und die absichtliche Falschschreibung von „Ich bin’s“ ist. Die Professorin der Linguistik Deborah Tannen hat die Theorie, dass diese Falschschreibungen so beliebt sind, weil sich so eine Gruppe von Menschen von anderen abgrenzt. So ist die Nutzung solcher Worte eine Art Geheimsprache.

Aber nicht jeder will Teil dieser Gruppe sein. Viele Internetnutzer finden spoopy zu albern und mittlerweile zu ausgelutscht. Auch gibt es die Meinung, dass Halloween nicht niedlich sein sollte, sondern wirklich gruselig. Aber trotz der Gegner ist spoopy mittlerweile eine Konstante jedes Halloween. Es ist für jeden geeignet, der sich an Halloween nicht ganz so sehr gruseln will.

Und Irgendwie ist die Geschichte des Wortes spoopy fast schon ein bisschen inspirierend: aus einem Fehler ist etwas entstanden, das sich so großer Beliebtheit erfreut! Vielleicht sollten wir unsere Fehler auch nicht so ernst nehmen und lernen darüber zu lachen.

Wie findest du spoopy? Witzig oder bescheuert?

Gespenster-Ballon Happy Halloween weiss-schwarz 48x68cm

2,99 €

Einsortiert in